Now Reading
Die heilende Kraft der Musik

Die heilende Kraft der Musik

In den Werken antiker Schriftsteller gibt es zahlreiche Hinweise auf die wundersame Wirkung von Musik auf den psychoemotionalen Zustand eines Menschen. So wird zum Beispiel in der Sagendichtung über Wotan eine interessante Tatsache beschrieben, wie Wotans Wunde aufhörte zu bluten, als er Musik hörte. Der berühmte Orpheus wiederum milderte mit Hilfe des Singens gleichermaßen erfolgreich den Charakter von Menschen und stellte wilde Tiere und Vögel ruhig. Lycurgus, König von Sparta, bekannt für seine harte Gesinnung, komponierte selbst Musik für seine Krieger. Er erlaubte sich nie, in eine Schlacht zu ziehen, ohne seine Armee mit den Klängen von Trompeten und Trommeln in Kampfbereitschaft zu bringen. Der herausragende griechische Philosoph Demokrit riet den Menschen oft, bei verschiedenen Infektionskrankheiten Musik zu hören. Und als Platon seinen Patienten Medizin gab, ließ er sie die sogenannten magischen Lieder hören und versicherte, dass die Medizin sonst nicht wirken würde.

Bereits in unserer Zeit wenden sich viele Ärzte zunehmend den wundersamen Eigenschaften der Musik zu.  Außerdem kann man sich kaum ein Abendessen im Restaurant oder ein Spiel im NetBet Österreich ohne Musikbegleitung vorstellen. Es gibt viele Hinweise darauf, dass Musik kranken Menschen Kraft gibt.

Die Heilkraft der Musik wird besonders im Herbst verstärkt, wenn sich der Körper auf lange Kälte einstellen muss. Ein Mensch bringt seinem Körper einen noch größeren Nutzen, wenn er nicht nur Musik hört, sondern auch singt oder mitsingt. In diesem Fall verbessert sich das allgemeine Wohlbefinden einer Person erheblich, und manchmal wird sogar der Körper für die Krankheit unverwundbar. Dies liegt daran, dass beim Singen die Energie der Geräusche, die eine Person betreffen, durch die aktive Arbeit der inneren Organe verstärkt wird, die durch die Bewegung der Brust, des Zwerchfells und der Bauchmuskeln verursacht wird.

Wissenschaftler haben viele Studien durchgeführt, deren Ergebnisse lassen sich wie folgt darstellen:

1) das Hören der Musik von Tschaikowsky, Schubert, Schumann und Chopin helfen, Stress abzubauen;

2) Musik im Stil von Blues, Soul und auch Jazz trägt zu einer Steigerung der Stimmung und der Arbeitsfähigkeit bei.

See Also
Beatshizzle (März 2020) // Beats & Instrumentals

Musik beeinflusst diejenigen Teile des Gehirns, die für die Entwicklung der Intuition sowie die Interaktion mit der Außenwelt verantwortlich sind. Man betrachtet die Musiktherapie als eine wirksamere Methode zur Behandlung von Patienten als herkömmliche Medikamente, die bei vielen Allergien auslösen. Musik beeinflusst eine Person als Ganzes und nicht nur jedes einzelne Organ. 

Das Timbre der Instrumente, das eine andere therapeutische Wirkung hat, ist sehr wichtig. Um die Erregbarkeit zu verringern und das Nervensystem in Ordnung zu bringen, müssen Sie Klavier hören. Klarinette trägt zur Verbesserung der Durchblutung, zur Normalisierung des Herz-Kreislauf-Systems und zur Beseitigung von Depressionen bei. Die Flöte überwacht die ordnungsgemäße Funktion der Leber und des Bronchopulmonalsystems. Die Klänge der Geige helfen sehr gut, sich zu entspannen. 

Es ist auch wichtig, nicht nur das Timbre, sondern auch den Klang der Instrumente zu beachten. Blasinstrumente wie Flöte, Klarinette, Oboe usw. entzünden das Feuer des Herzens. Da sie mit dem Atem gespielt werden, der das Leben selbst ist, vermitteln sie die Herzqualitäten besonders lebendig. Solche Instrumente wie eine Trommel werden Schlaginstrumente genannt. Sie wirken revitalisierend und stimulierend auf den Menschen. Beim Spielen von Instrumenten mit Drahtsaiten entsteht ein Erregungseffekt.

Scroll To Top