Now Reading
Der DJ als Überraschung: Sean Price

Der DJ als Überraschung: Sean Price

Es war ein Abend für die Fans. Nicht für Rapfans im Generellen, sondern eher für die hartgesottenen Fans des New Yorker Rap-Veteranen Sean P im Speziellen.

Das nach dem Zerfall seiner Crew Heltah Skeltah unter seinem bürgerlichen Namen rappende Schwergewicht legte eine in allen Belangen durchschnittliche Show auf die Bühne des B72. Nichts was man nicht schon mal gesehen hätte. Aber auch nicht schlecht. Für die wahren Fans eben – Fans doper Produktionen fernab des verkommerzialisierten Mainstreams, vom Gefühl her immer noch in den guten 90ern angesiedelt. Sein Auftritt wirkte durchschnittlich motiviert, es roch ein wenig nach Routine.

Das wahre Highlight des Abends spielte sich jeodch hinter den Turntables ab: Producer und DJ P.F.Cuttin. Dieser wurde weder angekündigt, noch bei der Show wirklich hervorgehoben, was befremdlich ist, sind die beiden doch alte Freunde aus für sie noch glorreichen Hochzeiten des New Yorker HipHops. Cuttin, der einigen durch seine Mixes für die legendären Tapekings noch ein Begriff sein könnte, galt als einer der versiertesten DJs NYCs der 90er. Nach dem langsamen Sterben der Kassette wurde es allerdings ruhiger um PF Cuttin.

Seine Zeit zu beweisen, was er wirklich drauf hat, bekam er aber von seinem alten Kumpel während der Show nicht, was sicherlich als einer der großen Versäumnisse des Abens hervorzuheben ist.

See Also
Da Staummtisch

Hier Eindrücke der Show:

Fotos: Daniel SHAKED – www.danielshaked.com