Now Reading
Little Simz würdigt Sheroes: „Woman“ // Video

Little Simz würdigt Sheroes: „Woman“ // Video

Little Simz mit Megafon
Little Simz @ WUK, 2019 (c) Daniel Shaked

Rechtzeitig zu Beginn der Promo-Phase ihres neuen Albums „Sometimes I Might Be Introvert“ landete die britische Rapperin Little Simz einen unerwarteten Internet-Hit. Verantwortlich dafür ist das Video-Portal TikTok. Dort erfreut sich Simz‘ feministischer Power-Song „Venom“ gegenwärtig großer Beliebtheit. Sogar eine „Venom“-Challenge hat sich mittlerweile auf TikTok etabliert. Bei dieser Challenge präsentieren Nutzer*innen der Plattform stolz ihr „Venom“-Tattoo, ein Schriftzug, der umgedreht dem Wort „Women“ ähnelt. Soundtrack der kurzen Videos ist natürlich genannter Little-Simz-Song, den die Londonerin auf ihrem 2019er-Album „GREY Area“ veröffentlichte.

Empowerment-Hymne

Gut möglich, dass auch „Woman“, die zweite Video-Single aus „Sometimes I Might Be Introvert“, bald auf TikTok Verwendung findet. „Woman“ ist schließlich eine Empowerment-Hymne mit hohem Identifikationspotenzial. Ein Song, auf dem Little Simz verschiedene starke Frauen, die der Welt ihren Stempel aufdrücken, würdigt – egal, ob diese in Tansania, Sierra Leone, London oder New York leben: „I love it when I see women doing their thing and looking flawless; I’m here for that! It’s empowering, it’s inspiring; I wanted to say thank you and I wanted to celebrate them“, so Little Simz in einem Statement.

Für die Hook engagierte Little Simz Soul-Sängerin Cleo Sol. „Woman“ ist nicht die erste Zusammenarbeit der beiden, war Cleo Sol bereits auf dem Song „Selfish“ aus „GREY Area“ als Feature-Gast vertreten. Produziert wurde „Woman“ von Simz‘ Langzeit-Kollaborateur Inflo.

Glamourös und opulent – ein wenig in Manier der Netflix-Serie „Bridgerton“ – fällt das dazugehörige Video aus, das zugleich eine Premiere für Little Simz ist: Für „Woman“ stand sie schließlich zum ersten Mal selbst hinter der Kamera. Gastauftritte im Video haben unter anderem Sängerin Denai Moore, Model Sienna King und Little Simz‘ Cousinen Paij und Caroline.

See Also
Foto: Brian Greer

Im April 2021 veröffentlichte Little Simz mit dem politischen „Introvert“ die erste Video-Single aus ihrem neuen Album, das am 9. September 2021 erscheint. Als Features darauf werden neben Cleo Sol Sänger Obongjayar und Schauspielerin Emma Corrin („The Crown“) vertreten sein. Corrin kann dabei als Schauspiel-Kollegin bezeichnet werden, ist Little Simz unter ihrem bürgerlichen Namen Simbiatu Ajikawo auch als Darstellerin aktiv; unter anderem ist sie in der dritten Staffel der britischen Netflix-Serie „Top Boy“ als „Shelley“ zu sehen.

Musikalisch veröffentlichte Little Simz nach „GREY Area“ mit „Drop 6“ im Vorjahr eine EP. „Sometimes I Might Be Introvert“ ist nach „A Curious Tale of Trials + Persons“ (2015), „Stillness in Wonderland“ (2016) und „GREY Area“ das insgesamt vierte Album der Londonerin.