Now Reading
Ganz schön kompliziert: Niia mit „California“ feat. Boogie // Video

Ganz schön kompliziert: Niia mit „California“ feat. Boogie // Video

Teilen sich eine Limousine: Boogie und Niia

Im Mai legte die amerikanische Jazz/Soul-Sängerin Niia ihr durchaus amtliches Debütalbum „I“ vor, auf dem nur wenige Tracks nicht vollends überzeugen konnten. Einer dieser rar gesäten Momente der Beliebigkeit war der Track „California“, wie in unser damaligen Review nachzulesen ist. Allerdings veröffentliche Niia bereits im Sommer eine Remixversion zu diesem Track mit Rapper Boogie, die nun auch ein Video bekam.

Für Niia erweist sich Boogie als Westcoast-Vertreter nicht nur aufgrund des Titels als passende Wahl, gelingt es dem Rapper aus Compton auch, den Track mit einem äußerst soliden Part zu bereichern. Dabei schippert er in seinen Zeilen in die gleichen lyrischen Gewässer wie Niia in ihren Gesangsspuren; ergo: Die Beziehung ist aus zweifacher Perspektive kompliziert. Das dazugehörige Video von Bradley Soileau fällt minimalistisch aus und zeigt die beiden Seite an Seite in einer Limousine.

Für Boogie ist der „California“-Remix eine der letzten Veröffentlichungen vor seinem Signing bei Eminems „Shady Records“, wo er im Oktober 2017 einen Vertrag unterzeichnete. Im Dezember legte er mit „Came Up“ und „Violence“ feat. Masego zwei äußerst solide Einstandstracks über seine neue Labelheimat vor. Tracks, die vor allem beweisen sollten, dass er stilistisch auch zukünftig keine großen Kompromisse eingeht und dem Sound und den Inhalten seiner starken Mixtapes „Thrist 48 Pt. II“ und „The Reach“ treu bleibt.

See Also
Inana by Raphael Schall

Ob sich das Signing für Boogie auszahlen wird, ist jedoch ungewiss – bedeutete für einige vielversprechende Künstler ein Vertrag bei Eminem nicht der große Durchbruch, sondern entpuppte sich vielmehr als Weg ins künstlerische Nirvana (Stat Quo, Bobby Creekwater, Cashis). Man wünscht es Boogie, dass es bei ihm anders läuft. In den nächsten Monaten werden seine Gedanken allerdings nicht unbedingt um „Shady Records“ kreisen, begleitet er Joey Bada$$ auf seiner Nordamerika-Tour. Ähnliche Pläne stehen auch bei Niia auf dem Programm, die ab April ebenfalls durch die USA und Kanada touren wird.

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.